• churchnight-tg-2019-slider.jpg
  • marien2.jpg
  • orgel-kktd.jpg
  • slider-06-17d.jpg
  • slider-07-17b.jpg
  • slider-10-17a.jpg
  • slider-10-17b.jpg
  • slider-10-17c.jpg
  • slider-DSCN0293.jpg
  • slider-IMG_0703.jpg
  • slider-IMG_0712.jpg
  • slider-li17.jpg
  • slider-nothelfer.jpg

Weltgebetstag der Frauen, 3. März 2023

webseite downloads titelbild 2023 wgt print copyright wdpicUnter der Überschrift „Glaube bewegt“ laden Christinnen aus Taiwan zum dies- jährigen Ökumenischen Weltgebetstag ein. Das Titelbild zeigt eine Frau, die sich sehnsüchtig nach einem dem Sonnenlicht zustrebenden Kranich ausstreckt, dem Symbol für Frieden. Die Frau steht in üppig-schöner Natur, aber der Horizont ist finster. Es fällt nicht schwer, in diesem Bild die Situation der Inselstaates Taiwan zu entdecken, denn die unverhohlenen Drohungen Chinas, seine Besitzansprüche über die angeblich zu China gehörige Insel nötigenfalls mit Gewalt durchzusetzen, stehen wie düstere Wolken über dem Land und die Menschen haben Angst vor einer Eskalation. „Ich habe von eurem Glauben gehört“ heißt es im Bibeltext zum Weltgebetstag aus dem Epheserbrief 1, 15-19. Das schreibt der Apostel Paulus an die junge Gemeinde in Ephesus und zeigt sich beeindruckt von der Kraft und der Liebe, die in dieser kleinen Gemeinschaft wächst. Die ChristInnen in Taiwan sind auch eine kleine Gemeinschaft: nur etwa 5% der Bevölkerung gehören der protestantischen Kirche an, etwa 1,5% der katholischen. Und doch hoffen sie, dass sie durch die Kraft ihres Glaubens etwas zum Guten bewegen können in ihrem Land. Am Freitag, den 3. März 2023 wird um 19:00 Uhr herzlich zum Ökumenischen Weltgebetstag in die Katholische Kirche (Karl-Marx-Platz 1) eingeladen, um die von taiwanesischen Frauen vorbereitete Andacht zu feiern und für sie und die Welt zu beten. Im Anschluss daran wollen wir im katholischen Gemeindesaal zu einem Essen von taiwanesisch-asiatischen Gerichten zusammenkommen und miteinander ins Gespräch kommen.

 

Predigtreihe zur Passionszeit

Unter der Überschrift „Lebenskunst Versöhnung“ wird auch in diesem Jahr wieder zu einer Predigtreihe zur Passionszeit eingeladen. Dabei kommen unterschiedliche Texte und Geschichten aus der Bibel zur Sprache, die von PfarrerInnen der Region, vom Superintendenten und von unserem Vikar ausgelegt werden. In der Schlosskirche Torgau sind jeweils 10:30 Uhr zu hören: Vikar Sebastian Schäffner (26.2.), Pfarrer Cornelius Pohle (5.3.), Superintendent Mathias Imbusch (12.3.), Pfarrer Robert Neuwirt (19.3.), Pfarrerin Christiane Schmidt (26.3.) und das Lektorinnenteam Renate Küchenhoff und Annegret Scherzer mit Vikar Schäffner (2.4.).

 

Tauferinnerung – Einladung zur Taufe

2020 und 2021 waren Jahre, in denen uns Abstandsgebote auferlegt wurden und in denen Familien- und andere Feiern kaum planbar oder gar verboten waren. So wurden runde Geburtstage oder Ehejubiläen nur in aller Stille und in kleinem Kreis gefeiert, andere Anlässe wie z.Bsp. Hochzeiten wurden abgesagt oder verschoben. Zu letzteren gehörten auch Taufe: es wurden zwar nicht weniger Kinder geboren als vor der Pandemie, aber Tauffeiern gab es nur ganz wenige. In diesem Jahr sind nun glücklicherweise keine Beschränkungen mehr zu erwarten. Und weil die Taufe und der damit verbundene Segenszuspruch für den Täufling ein so wichtiges Geschenk für sein Leben sind, ermutige ich alle Eltern und lade Sie herzlich ein, darüber nachzudenken, ob dieses Jahr nicht ein guter Zeitpunkt für die Taufe Ihres Kindes wäre!

Wir bieten Ihnen als einen möglichen Termin unser Gemeindefest zur Tauferinnerung am Sonntag, den 11. Juni 2023 an. Nach einem fröhlichen Gottesdienst um 14:00 Uhr in der Stadtkirche ist im Kirchgarten ein offenes Beisammensein mit Kaffee/Kakao und Kuchen geplant – an einem bunten Programm wird noch getüftelt.

Natürlich ist auch in (fast) jedem anderen Gottesdienst eine Taufe möglich. Für Jugendliche und Erwachsene ist die Feier der Osternacht ein sehr schönes Datum für eine Taufe.

Nehmen Sie gern Kontakt mit mir auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder T: 015 772 397 977 – ich freue mich auf ein Gespräch!

Ihre Pfarrerin Christiane Schmidt

 

Fahrdienst-Bitte

Manchmal erreichen uns Anfragen von Menschen, die gern in den Gottesdienst kommen würden, aber den Weg zu Fuß nicht mehr schaffen. Deshalb wäre es sehr schön, wenn wir im Büro ein paar Telefonnummern parat hätten von Menschen, die wir im Bedarfsfall anrufen könnten, um einen Fahrdienst zu ermöglichen.
Wenn Sie dabei mithelfen wollen, melden Sie sich sehr gern im Büro! Danke!

 

Kirchenöffnung 2023

In diesem Jahr konnten wir wieder mehr Gäste in unseren Kirchen begrüßen. Frau Corina Veit und Herr Frank Richter (Stadtkirche) sowie Frau Ute Hein und Erika Kalliske (Schlosskirche) haben als zuverlässige Aufsichtskräfte dazu beigetragen, dass unsere Kirchen von Anfang April bis Ende Oktober verlässlich offen gehalten werden konnten für die Besucher unserer Stadt. Dafür gebührt ihnen ein großes DANKESCHÖN! Ihr Einsatz wurde vorbildlich gemanagt von Frau Birgit Scheufler, die etliche Jahre als zusätzliche Kraft im Gemeindebüro die Dienstpläne aufstellte und die Büchertische versorgte, deren Abrechnung vornahm und nicht zuletzt manch personellen Engpass im Büro überstehen half – auch ihr ein großer Dank! Im kommenden Jahr will sie ihren Ruhestand antreten. Deshalb schon hier die Einladung: wenn Sie Interesse an einer Saisonanstellung (50 % einer Vollbeschäftigung) von 1. April bis 31. Oktober im Bürobereich haben und Ihnen das Organisieren liegt, melden Sie sich gern im Büro oder bei Pfarrerin Schmidt. Auch für die Schlosskirche wird eine neue Aufsichtskraft gesucht, die Freude an der Begegnung mit Touristen hat. Für diese Tätigkeit (etwa 20 Stunden in der Woche) wird über einen Ehrenamtsvertrag eine monatliche Entschädigung von etwa 480 € gezahlt.

 

Wie wichtig ist das Abendmahl für die Kirche?

prof herzer foto privatBei der Sonntagsvorlesung am 22. Mai 2022 war Prof. Jens Herzer aus Leipzig zu Gast. Sein Thema lautete: „Das Abendmahl – Wahrheit und Mythos Oder: Wie wichtig ist das Abendmahl für die Kirche?“ Zur Person: Prof. Dr. Jens Herzer ist Professor für für das Neue Testament an der Uni in Leipzig. Er wohnt in Leipzig und Greudnitz und versteht es, schwierige theologische Inhalte gut verständlich, ja sogar unterhaltsam zu vermitteln und kritisch und praktisch-theologisch zu hinterfragen. So ist er ein gern gesehener Gast in unserer Kirchengemeinde! Auf Wunsch vieler können sie jetzt hier sein Redemanuskripit nachlesen → Sonntagsvorlesung

Vom Friedhof Torgau

Liebe Gemeinde, das vergangene Jahr war Corona-bedingt kein Jahr wie die Jahre zuvor. Durch die Regelungen zur Eindämmung der Pandemie wurde auch das Arbeiten bei uns auf dem Friedhof, sowohl in der Durchführung von Trauerfeiern und Beerdigungen als auch bei der Umsetzung der laufenden Bau- und Erhaltungsmaßnahmen, erschwert.

Trotzdem blicke ich auch dankbar zurück, denn wir haben dennoch vieles geschafft. Vor allem wurde das Friedhofseingangsportal komplett restauriert. In diesem Zusammenhang wird nochmals ausdrücklich auf die Öffnungszeiten des Friedhofs hingewiesen:

April – Oktober 8:00 Uhr – 20:00 Uhr
November – März 9:00 Uhr – 16:00 Uhr
Außerhalb dieser Zeiten ist das Gelände des Friedhofs abgeschlossen.

Auch die Sanierung des Verwalterhauses konnte in Teilen bereits erfolgen, so wurden beispielsweise das Dach erneuert sowie Fassade und Verwalterwohnung überarbeitet. Für die Kapelle konnten wir endlich die Bänke mit Sitzauflagen komplettieren. Der Brunnen zur Gießwasserversorgung des Friedhofs wurde gebaut, wir haben über 30 Bäume gepflanzt und 400 fehlende Kleingehölze in die Erde gebracht. Mit Hilfe von Spenden aus der Bevölkerung für die Bäume und Sträucher waren diese Pflanzungen möglich. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern für diese sehr wertvolle Unterstützung zur Erhaltung dieses schönen Friedhofs bedanken.

Im September letzten Jahres bin ich mit meiner Partnerin und ihrem Kind in die Verwalterwohnung gezogen. Wir fühlen uns hier in dieser interessanten kleinen Stadt und der Nähe zur schönen Natur sehr wohl.

Das neue Jahr fängt gleich mit erschwerten Arbeitsbedingungen durch Corona an, aber ich bin zuversichtlich, dass wir auch in dieser Zeit durch Gott unseren Vater begleitet werden.

Die Planung für dieses Jahr beinhaltet:
• die Inbetriebnahme des Brunnens;
• die Trockenlegung des Verwalterhauses;
• die Sanierung/Renovierung der Büroräume unserer Friedhofsverwaltung;
• die Sanierung der Unterkunft für die Friedhofsmitarbeiter;<
• Zaunbau (Beginn der Instandsetzung der Einfriedung des Friedhofs);
• weitere Neupflanzungen von Bäumen und Sträuchern

Wir hoffen, dass wir viele der geplanten Vorhaben umsetzen können. Ich wünsche uns allen eine schöne, friedliche und segensreiche Zeit bei guter Gesundheit.

Friedhofsverwalter Christoph Funk


Erreichbarkeit Pfarrerin Schmidt

Pfarrerin Schmidt steht für Fragen und zum Gespräch gern zur Verfügung – bitte vereinbaren Sie einen Termin oder rufen Sie einfach an. 

 Pfarrerin Christiane Schmidt 
Hellernring 29 • 04861 Torgau/OT Loßwig 
Tel.: 03421-717627 
Fax: 03421-717628 
mobil 01577-2397977

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Spendenaufruf

Vieles ist in einer Kirchengemeinde zu finanzieren. Das reicht von der Erhaltung der Gebäude und der Ausstattung bis zur Unterstützung der Gemeindearbeit, zum Beispiel im Kinder und Jugendbereich. Wenn Sie die Kirchengemeinde Torgau dabei unterstützen möchten, dann können Sie das gerne mit einer Spende tun. Wir freuen uns über jede Zuwendung und danken allen Geberinnen und Gebern!

Sie können Ihre Spende auf folgendes Konto überweisen:

Kreiskirchenamt Eilenburg
IBAN: DE42 3506 0190 1551 5860 29
BIC: GENODED1DKD
KD-Bank Duisburg
VWZ: ev. Kirchengemeinde Torgau